Die Redaktion

Dario Haux, Fabienne Graf, Eliane Spirig

Anna Graf, Dario Picecchi, Jan Hendrik Ritter

Die Redaktion der Zeitschrift «cognitio» setzt sich aus Studierenden sowie Assistierenden Schweizer
Universitäten zusammen. Die Arbeitsweise der Redaktion orientiert sich an den sechs Grundsätzen, die in unseren
Leitbild festgehalten sind. Zudem unterstützt uns der wissenschaftliche Beirat bei unserer Redaktionstätigkeit.
Was die organisatorische Struktur von «cognitio» anbelangt, finden sich hierzu alle bedeutenden Informationen in unseren
Vereinsstatuten.


Nachfolgend eine kurze Vorstellung unserer Redaktionsmitglieder:

Fabienne Graf, MLaw, LL.M. (Duke)
Doktorandin und wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Rechtsphilosophie und Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Immaterialgüterrecht und Recht der neuen Technologien von Prof. Dr. iur. Malte Gruber

 

Schwerpunkte: Recht der neuen Technologien; Rechtsphilosophie; Immaterialgüterrecht

Dr. Dario Henri Haux, LL.M. (Columbia)
Postdoc und Lehrbeauftragter an den Universitäten Luzern und Basel.


Schwerpunkte: Life Sciences-Recht, IP & IT, Grundlagen des Rechts

Dario Picecchi, MLaw
Doktorand und wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie von
Prof. Dr. iur. Bernhard Rütsche


Schwerpunkte: Allgemeines Staats- und Verwaltungsrecht; Gesundheits- und Medizinrecht

Anna Graf
Bachelorstudentin Sozialwissenschaften, studentische Forschungsmitarbeiterin

Schwerpunkte: Sprache und soziale Theorie

Jan Hendrik Ritter, MLaw
Doktorand und wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Rechtstheorie von Prof. Dr. iur. Marc Amstutz (Université de Fribourg)


Schwerpunkte: Wirtschaftsrecht; Rechtssoziologie; Rechtstheorie

Eliane Spirig, MLaw
Juristische Mitarbeiterin in der Anwaltskanzlei Bärtschi


Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht; Immaterialgüterrecht; Internetrecht

Impressum   |   © cognitio

DOAJ_Indexed_logo_large.png

Aufbruch, Potenzial und Verantwortung 

Zur Zukunft der rechtswissenschaftlichen Ausbildung

cognitio befasst sich vertieft mit zwei Themenbereichen, die die Zukunft der rechtwissenschaftlichen Ausbildung betreffen: Zum einen geht es um die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf zukünftige Juristinnen und Juristen. Zum anderen beschäftigten wir uns damit, wie die rechtswissenschaftliche Ausbildung der gesellschaftlichen Verantwortung der Juristinnen und Juristen Rechnung tragen kann.

«Wissenschaftliche
Perlen ans Licht geholt»

Artikel in plädoyer 5/18

Der in plädoyer 5/18 erschienene Artikel von Brigitte Hürlimann thematisiert das grosse Potential, das in wissenschaftlichen Arbeiten steckt, die Studierende an Universitäten verfassen. Auf Seite 35–36 weist unser Redaktionsmitglied Dario Picecchi daraufhin, dass die Zeitschrift «cognitio» nicht nur Artikel publiziert, die auf Calls for Abstracts basieren, sondern auch für die Publikation qualitativ hochstehender Abschlussarbeiten – von der Seminar- über die Bachelor- bis zur gekürzten Masterarbeit – zur Verfügung steht.