Wissenschaftlicher Beirat

Wissenschaftlicher Beirat

Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats sind erfahrene, in der Rechtswissenschaft tätige Personen. Sie haben sich alle dazu bereit erklärt, «cognitio» zu unterstützen und damit das selbstständige inhaltliche Arbeiten von Studierenden zu fördern. Der wissenschaftliche Beirat berät das Redaktionsteam und kann auch inhaltliche Inputs zu Arbeiten liefern, die sich im Publikationsprozess befinden. Durch die Unterstützung des wissenschaftlichen Beirats kann «cognitio» eine hohe wissenschaftliche Qualität garantieren. Die folgenden Personen sind Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von «cognitio»:

 

PD Dr. iur. Mira Burri
Managing Director Steering Committee Internationalisation (SCI), Senior Lecturer, Universität Luzern

Dr. iur. Gian Ege

Oberassistent für Strafrecht und Strafprozessrecht, Universität Zürich

Prof. Dr. iur. Andreas Eicker
Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Kriminologie, Universität Luzern

Prof. Dr. iur. Malte Gruber
Professor für Rechtsphilosophie und Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Immaterialgüterrecht und Recht der neuen Technologien, Universität Luzern

Prof. Dr. iur. Julia Hänni
Ordentliche Bundesrichterin am Bundesgericht, Lausanne

Dr. Steven Howe

Geschäftsführer des Instituts für Juristische Grundlagen, Lehrbeauftragter und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Luzern

Dr. phil. Bernhard Lange
Leiter des Zentrums Lehre, Universität Luzern

Prof. Dr. iur. Juana Vasella
Professorin für Wirtschaftsrecht, EAH Jena; Rechtsanwältin und Of Counsel

Impressum   |   © cognitio

DOAJ_Indexed_logo_large.png

Aufbruch, Potenzial und Verantwortung 

Zur Zukunft der rechtswissenschaftlichen Ausbildung

cognitio befasst sich vertieft mit zwei Themenbereichen, die die Zukunft der rechtwissenschaftlichen Ausbildung betreffen: Zum einen geht es um die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf zukünftige Juristinnen und Juristen. Zum anderen beschäftigten wir uns damit, wie die rechtswissenschaftliche Ausbildung der gesellschaftlichen Verantwortung der Juristinnen und Juristen Rechnung tragen kann.

«Wissenschaftliche
Perlen ans Licht geholt»

Artikel in plädoyer 5/18

Der in plädoyer 5/18 erschienene Artikel von Brigitte Hürlimann thematisiert das grosse Potential, das in wissenschaftlichen Arbeiten steckt, die Studierende an Universitäten verfassen. Auf Seite 35–36 weist unser Redaktionsmitglied Dario Picecchi daraufhin, dass die Zeitschrift «cognitio» nicht nur Artikel publiziert, die auf Calls for Abstracts basieren, sondern auch für die Publikation qualitativ hochstehender Abschlussarbeiten – von der Seminar- über die Bachelor- bis zur gekürzten Masterarbeit – zur Verfügung steht.