Publikationsprozess

Am Anfang einer Publikation bei «cognitio» steht üblicherweise ein Call for Abstracts. Der Call for Abstracts dient dazu, ein Leitthema für eine Ausgabe von cognitio festzuelegen. Der Call for Abstracts soll dir als Inspiration dazu dienen, einen Text im entsprechenden Themenbereich zu verfassen. Wenn du eine Idee für einen Text hast, erstellst du zuerst einen Abstract und reichst ihn bei der Redaktion ein. Um zu wissen, was dein Abstract alles enthalten sollte, gilt es unseren Leitfaden «Was ist ein Abstract?» zu beachten.

Uns geht es in erster Linie darum, dass du dir vor der Abfassung des finalen Aufsatzes, Gedanken über die Struktur, Quellen und Ergebnisse machst, sodass ein erster Rahmen entsteht. Sobald uns dein Abstract vorliegt, ist es uns möglich, dir weitere konkrete Hinweise, Anregungen und Tipps zu geben. 

 

Hast du deinen Abstract mit einem Redaktionsmitglied besprochen, so kannst du mit dem eigentlichen Schreiben beginnen. Dabei enthalten die Richtlinie für Autorinnen und Autoren sowie die Formatvorlage wertvolle Hilfestellungen bezüglich Gestaltung und Umfang deines Beitrags.

 

Beim Verfassen deines Textes sind verschiedene Feedback- und Überarbeitungsschlaufen eingeplant. Die Rückmeldungen, die du hierfür erhälst, kommen immer von einem Redaktionsmitglied, das sich intensiv mit deinem Text auseinandergesetzt hat. Bei offenen Fragen kannst du dich jederzeit beim Redaktionsmitglied melden. 

Der ungefähre Ablauf des Publikationsprozesses sieht folgendermassen aus:

Neben der Möglichkeit, Texte basierend auf einem CfA zu verfassen, sind wir auch an anderen juristischen Abhandlungen interessiert. So ist es zum Beispiel möglich, eine Urteilsbesprechung oder Rezension zu verfassen. Du hast auch die Möglichkeit, Gegenthesen zu früheren «cognitio»-Publikationen aufzustellen. Schliesslich kannst du bei uns auch eine gekürzte Version deiner bereits verfassten Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeit veröffentlichen.  

 

Beim Verfassen deines Textes ist es wichtig, dass du die Hinweise des für dich zuständigen Redaktionsmitglied beachtest. Zudem haben wir verschiedene Vorgaben für deine Arbeit in den Richtlinie für Autorinnen und Autoren und unseren Statuten zur Förderung der Schreibkompetenzen festgelegt.

Ziel des Publikationsprozesses ist es, gemeinsam mit- und voneinander zu lernen. Dabei lernst du den Publikationsprozess einer wissenschaftlichen Arbeit kennen und vertiefst deine Kenntnisse, die du zum Verfassen einer solchen Arbeit benötigst. Des Weiteren soll deine Freude am rechtswissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben gefördert werden. Und am Ende hast du natürlich auch deine eigene Publikation in einer Zeitschrift.

Impressum   |   © cognitio